Naturheilpraxis

Was ist Ayurveda?

Der Ayurveda gilt als das älteste und umfassendste Gesundheitssystem der Welt. Er stammt aus der vedischen Hochkultur Indiens vor ca. 5000 Jahren. Durch seine ganzheitliche Sichtweise und Behandlung erfährt er auch im Westen zunehmend Bedeutung als Therapie.

Das Geheimnis seines Erfolges liegt in seiner Einfachheit, Natürlichkeit und Wirksamkeit: im Ayurveda ist ein stabiles inneres Gleichgewicht die Grundlage vollkommenen Wohlbefindens, natürlicher Schönheit und dauerhafter Gesundheit.
 
Ayurveda bedeutet „das Wissen vom Leben“ - ein Leben, in dem der Mensch nicht nur nach Gesundheit und einem glücklichen Leben strebt, sondern sich in Harmonie mit seiner Umwelt und den Gesetzen der Natur befindet. Ziel des Ayurveda ist ein gesundes, erfülltes, glückliches und langes Leben.
 
Der Ayurveda stellt den Menschen in den Mittelpunkt und sieht ihn als Einheit von Körper, Geist und Seele. Er lehrt uns, die Eigenverantwortung für ein gesundes Leben zu übernehmen und mit den Gesetzmäßigkeiten der Natur und unseres Körpers in Einklang zu leben.
 
Bei der Erstkonsultation des Patienten erfolgt eine eingehende Anamnese und Befragung. So ergibt sich für jeden Patienten ein sehr feines, individuelles Bild.
 
Bei Krankheiten ist das Ziel die Wiederherstellung der inneren Balance und der ursprünglichen Harmonie durch Stärkung der Selbstheilungskräfte.
 
Weiß ein Mensch um seine Konstitution, kann er über darauf abgestimmte Ernährung und Verhaltensweisen (Schlafzeiten, Essensrhythmus, Berufswahl) selbst einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt seiner Gesundheit leisten.
 
„Ohne die richtige Ernährung ist die Medizin wirkungslos und mit der richtigen Ernährung ist die Medizin nicht notwendig“.
Charaka